Sie sind hier: Home  » Unser Angebot  » Frauen wagen Frieden

Im Spotlight

Erwachsen Glauben - Glaubensbildungskurse in der Pfalz
Link zur Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz
Link zu "Energiewende jetzt"
zur Homepage des Männernetzes Pfalz
GrubiNetz
Link zur Seite mit weiteren Informationen über GrubiNetz

Programm ab Juli 2016

Die Veranstaltungen der Evangelischen Arbeitsstelle im zweiten Halbjahr 2016 finden Sie auf einen Blick als Download des Halbjahresprogramms 2/2016

Die Projektgruppe „Frauen wagen Frieden“ beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Hier werden Themen kontinuierlich bearbeitet sowie aktuelle Themen aufgegriffen. Es werden Aktionen initiiert oder Aktionen anderer Friedensgruppen unterstützt.

Cover Veranstaltungsfaltblatt "Wie gelingt Integration"
Cover Veranstaltungsfaltblatt "Wie gelingt Integration", ein Mausklick öffnet den die pdf-Datei

Der nächste Studientag zum Thema „Wie gelingt Integration?“ findet am
Samstag, 10. September 2016, von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim statt:

Hier gelangen Sie zum Flyer als pdf-Datei.

Anmeldungen sind bis spätestens 3. September bei der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt in Speyer telefonisch unter 06232/671519 oder per E-Mail an umwelt@frieden-umwelt-pfalz.de möglich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmendenzahl von 40 ist eine frühzeitige Anmeldung ratsam.

„Frauen wagen Frieden“ trifft sich monatlich (außer in den Sommerferien) in Kaiserslautern bei der Evangelischen Arbeitsstelle im Heinz-Wilhelmy-Haus (Unionstraße 1). Zeitraum von 14:30 bis 17:30 Uhr.
Unsere Termine im Jahr 2016: 9.8., 6.10., 7.11., 7.12.
Die Gruppe freut sich über jede Person, die sich ihr neu anschließt.

Neben den Gruppentreffen werden einmal im Jahr im Februar und im Septemberein ein- bis zweitägiges Seminar sowie ein Studientag im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim organisiert.

Ein Rundschreiben informiert rund 200 Menschen über die Aktivitäten der Gruppe, außerdem werden auch Unterschriftenaktionen weitergegeben und Anregungen für eigenen Einsatz vor Ort gegeben.

Ansprechpartnerin: Waltraud Bischoff
Telefon: 06394/353