Sie sind hier: Home  » Aktuelles

Im Spotlight

Erwachsen Glauben - Glaubensbildungskurse in der Pfalz
Link zur Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz
Link zu "Energiewende jetzt"
zur Homepage des Männernetzes Pfalz
GrubiNetz
Link zur Seite mit weiteren Informationen über GrubiNetz

Unser Programm von Januar bis Juni 2018 hier als Download

Hier erhalten Sie die pdf-Datei mit unseren Veranstaltungen von Januar bis Juni 2018: Durch Mausklick auf die unterschiedlichen Textbereiche gelangen Sie jeweils zur entsprechenden Internetseite. 

Programm bis Dezember

Die Veranstaltungen der Evangelischen Arbeitsstelle bis Dezember 2018 als Download des Halbjahresprogramms 2/2018

26.11.2012 Von: Eugen R o t h, Landesvorsitzender DGB Saar

Die Evangelische Arbeitsstelle unterstützt die Adventsaktion der Allianz für den freien Sonntag im Saarland.

Im Rahmen dieser Aktion äußern sich vier prominente Saarländerinnen und Saarländer zur Bedeutung des Sonntags und der Adventszeit.


Den Auftakt macht Eugen Roth, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Saarland und Mitglied des Landtages.

Zumindest sonntags gehören Mami und Papi mir!“

„Am siebten Tage aber sollst Du ruhen, sprach der Herr“. So heißt es sinngemäß schon im Alten Testament. In dieser Frage ist die Bibel an Aktualität nicht zu überbieten: „Entschleunigung“ lautet das Zauberwort, das zu einem guten Leben führt, nicht Beschleunigung. Eindeutig nachgewiesen durch mehrere Gutachten führen verlängerte Öffnungszeiten beispielsweise im Handel nicht zu einem einzigen Eurocent Umsatzsteigerung, sondern im Saldo nur zu Umsatzverlagerungen, wohl aber zu großen Mehrbelastungen der Beschäftigten, zudem meist Frauen und ihrer Familien. Die „Kolateralschäden“, d.h. die Explosion psychischer und psychosomatischer Krankheiten, werden von den indirekten Verursachern, den Deregulieren und Schreiern nach einem entfesselten Markt, jedoch verantwortungslos auf die Allgemeinheit abgewälzt in Form höherer Gesundheits- und Sozialkosten. Dies ist nicht nur unchristlich, sondern sogar volkswirtschaftlich pure Dummheit. Deshalb bleibt es, in Aktualisierung einer alten Gewerkschaftsforderung, für den DGB Saar dabei: „Zumindest sonntags gehören Mami und Papi mir!“

Text als PDF