Spendenaufruf #wärmewinter

Die Projektgruppe "Frauen wagen Frieden" wendet sich an all diejenigen, die eine Zuschuss auf Ihre Heizkosten nicht zwinend benötigen. Mit der Idee, das Geld an Bedürftige weiterzuleiten, rufen sie zur Solidarität, Wärme und Hilfe auf ...

Die Gruppe „Frauen wagen Frieden“ hat sich in ihrer Sitzung am 12.10. mit dem Thema „Armut“, den globalen Ursachen und den konkreten Auswirkungen in der Pfalz, beschäftigt. Die aufgrund der massiv gestiegenen Energiepreise beschlossenen Unterstützungsleistungen des Staates werden an die jeweiligen Bevölkerungsgruppen, z.B. Rentner*innen ohne Unterschiede hinsichtlich der Bedürftigkeit ausgezahlt.

Deshalb ruft die Gruppe „Frauen wagen Frieden“ alle, die die Unterstützung nicht benötigen, dazu auf, die Unterstützungsleistung den armen Menschen zukommen zu lassen, die dringend darauf angewiesen sind. Das ist möglich über Hilfsvereine vor Ort, wie z.B. den Verein Silberstreif e.V. – gegen Altersarmut in Landau & SÜW e.V., die Initiative Alt Arm Allein Kaiserslautern e.V. oder DIE TAFELN vor Ort.

In Kirchengemeinden gibt es auch unterstützenswerte, sozialdiakonische Angebote. Die Diakonie und die Ev. Kirche in Deutschland informieren unter #wärmewinter (www.diakonie.de/waermewinter) über Hilfsangebote und geben Tipps zur Bewältigung der Energiekrise.

Die Kirchengemeinden werden gebeten, sich mit konkreten Angeboten z.B. Wärmestuben, Essensausgaben, Gesprächs- und Beratungsangeboten zu beteiligen.

 

Frauen wagen Frieden – Projektgruppe innerhalb der Frauenarbeit der Ev. Kirche der Pfalz.

(Monatliche öffentliche Sitzungen in Kaiserslautern, Kontakt: Bärbel Schäfer (Sprecherin), Tel.: 06324 / 980608 oder Ev. Arbeitsstelle Bildung & Gesellschaft, Pfrin. Claudia Kettering, Tel.: 0631/3642-233)