Gegen Altersarmut, für sichere Renten

"Lebensstandard statt Altersarmut" lautet das Thema des Vortrags am 24. Oktober ab 18 Uhr im Edith-Stein-Haus, Engelsgasse 1, in Kaiserslautern. In der Herbstveranstaltung der Allianz gegen Altersarmut referiert Jutta Schmitz, Sozialwissenschaftlerin und Rentenexpertin beim Institut für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen. Der Eintritt ist frei.

Jutta Schmitz (Foto: privat)

Im internationalen Vergleich schneiden deutsche Renten schlecht ab, daher fordert die Allianz gegen Altersarmut einen Kurs­wechsel in der Rentenpolitik.

Jährliche Vorträge mit anschließender Diskussion klären über das Thema Altersarmut auf. Beim Termin am 24. Oktober legt Jutta Schmitz-Kießler, Sozialwissenschaftlerin und Rentenexpertin, die kom­plexen Grundlagen der Alterssicherung dar und zeigt auf, wie die Rente wieder sicher werden kann.

Nach der Begrüßung um 18 Uhr im Edith-Stein-Haus von Hans Mathieu, Sprecher der Allianz für Altersarmut, und den Grußworten von Pfarrer Gerd Kiefer, geschäftsführender Leiter der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft, stellt Jutta Schmitz-Kießler die Reformdebatten und -perspektiven vor dem Hintergrund zunehmender Altersarmut vor. Im Anschluss an den Vortrag laden Gabriele Heinz und Thomas Eschbach zu Fragen an die Referentin und zur offenen Diskussion ein. Um ca. 20 Uhr endet die Veranstaltung.

Weitere Informationen über die Allianz gegen Altersarmut, eine Initiative von christlichen Verbänden beider Konfessionen und der Gewerkschaften, die sich an diesem Abend im Foyer des Edith-Stein-Hauses präsentieren, hat Hans Mathieu, seine E-Mail-Adresse lautet hansmathieu(at)nospam
t-online.de.