Sie sind hier: Home  » Aktuelles

Im Spotlight

Erwachsen Glauben - Glaubensbildungskurse in der Pfalz
Link zur Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz
Link zu "Energiewende jetzt"
zur Homepage des Männernetzes Pfalz
GrubiNetz
Link zur Seite mit weiteren Informationen über GrubiNetz

Programm bis Dezember

Die Veranstaltungen der Evangelischen Arbeitsstelle bis Dezember 2018 als Download des Halbjahresprogramms 2/2018

18.11.2013

Wie tickt der moderne Mann? Auf dem Weg zur Emanzipation des Mannes


20 Männer trafen sich in der Kaiserslauterer Christuskirchengemeinde um darüber zusprechen, wie Männer heute ihre Beziehungen gestalten. Der Bielefelder Männercoach und Autor Björn Süfke erklärte, dass „es heute vielen Männern unklar ist, wie modernes Mann-Sein aussieht.“ Der Referent lenkte die Diskussion  auf die Frage, wie Männer ihre Beziehungen gestalten. „Der männliche Weg zur eigenen Identität führt durch eine Vielzahl von Schranken. Viele Männer versuchen, bewusst oder unbewusst, Gefühle abzuwehren und entwickeln dazu komplizierte Mechanismen“ so der Beauftragte für Männerarbeit der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft Gerd Humbert.

Die lebhafte Diskussion der Männerrunde in der Christuskirche kam zu dem Ergebnis, dass „eine männliche Emanzipation von der weiblichen sowie eine Definition von Männlichkeit in der Gesellschaft dringend notwendig ist“ Punkte an denen dieses besonders deutlich wird sind zum Beispiel, wie Männer aktiv Vater sein können, wie Männer tragfähige Freundschaften gestalten können oder wie Männer Frauen auf Augenhöhe begegnen können.

Die Männer aus der Christuskirche gründen eine Gruppe, in der sie in Zukunft solchen und anderen Fragen nachgehen werden. Björn Süfke ermutigte sie auf ihrem Weg: „Wenn Männer wirklich öffentlich sagen können, dass sie bei einer Männergruppe sind und ihr Umfeld dafür Beifall spendet, sind wir einen großen Schritt weiter auf dem Weg der Männeremanzipation!“

Die für alle Interessierten offene Gruppe trifft sich in  der Christuskirche. Nähere Informationen erhalten Sie dort oder bei Gerd Humbert, Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft.