• Bildungsfreistellung

    Jede*r Arbeitnehmer*in in Rheinland-Pfalz kann sich zehn Tage (innerhalb von zwei Jahren) bezahlten "Bildungsurlaub" gönnen.
    Wollen Sie wissen, wie das geht?

  • Medienlinks

    Wir haben nützliche Links zu freien Programmen und Online-Werzeugen in einer übersichtlichen Linkliste zusammengefasst. Für alle, die sich medial entwickeln wollen.

  • Geschenk gesucht? Glück finden beim Trommeln

    Für die Freundin, Mama, Oma, Schwester, Tante oder sich selbst? After-Work-Drum Circle: Entspannungsrhythmus nach Arbeitsschluss wieder am 17. März: Hier klicken für Details.

  • Gewaltfreier Aufkleber

    Verheißungsvolle Vorsätze für 2020 oder nachdenkliche Nachworte zu 2019? Wir haben ein Geschenk für kleine Schritte zur gewaltfreieren Kommunikation. Einfach hier klicken.

  • #kiwa2020

    MACH MIT. MACH MUT

    Unsere Presbyterien brauchen Verstärkung: MITmacher, MUTmacherinnen und MITbestimmer. Mehr Infos hier.

  • Steh auf und geh! ...

    ... zur Ausstellung: Gerne einen Termin vereinbaren für die Ausstellung mit Exponaten der simbabwischen Künstlerin Granete Ngirandi vom 28. Februar bis 20. März in der Zweibrücker Karlskirche. Hier lesen Sie mehr.

Wann - Was - Wo?

Fr, 28.02.2020 19:00 Uhr
Kunstausstellung zum Weltgebetstag
Frauen in Simbabwe Steh auf, Frau und geh! Malerei und Grafik von Granete Ngrinandi
Eröffnung ab 19 Uhr mit Musik, Gespräch und Einführung ...
Karlskirche Zweibrücken
Fenster schliessen
Freitag, 28.02.202019:00 Uhr bis Freitag, 20.03.202019:00 Uhr

Kunstausstellung zum Weltgebetstag


Eröffnung ab 19 Uhr mit Musik, Gespräch und Einführung

Kontakt Besuch und Führung für Gruppen:
Sabine Grützner: 06849 609968
Ort Karlskirche Zweibrücken
Karlstraße 3
66482
Zweibrücken
Veranstalter Evang. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft - Frauenarbeit

Wichtige PDFs

Anmeldeformular
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei Pauschalreisen nach §651a BGB
Teilnahmebedingungen als PDF-Datei
Sa, 29.02.2020 10:00 Uhr
"Letzte Hilfe Kurs" AUSGEBUCHT!!!
Sterben als Teil des Lebens. Vorbereitung für Familienangehörige.
10-15 Uhr ...
Heinz-Wilhelmy-Haus Kaiserslautern
Fenster schliessen
Samstag, 29.02.202010:00 Uhr bis Samstag, 29.02.202015:00 Uhr

"Letzte Hilfe Kurs" AUSGEBUCHT!!!

https://www.letztehilfe.info/

Ärgern Sie sich nicht, dass dieser Kurs bereits ausgebucht ist. Bei reger Anfrage versuchen wir zeitnah einen Wiederholungstermin anzubieten. Schreiben Sie uns dazu gern eine kurze E-Mail an Sandra.Hauser@evkirchepfalz.de

Wann haben Sie Ihren letzten „Erste Hilfe“ Kurs gemacht, geübt, wie z.B. eine Herzmassage macht? Man fühlt sich etwas sicherer und beruhigter, wenn man noch weiss, was man als Erstes tun sollte in einem Notfall zuhause oder im Straßenverkehr. Immer mit dem Ziel, das Überleben der Betroffenen zu sichern

Was aber ist die „Letzte Hilfe“? Das Prinzip ist das gleiche - man erlernt im Vorfeld, was man in einer Situation tun kann, in der jemand lebensbedrohlich erkrankt ist, oder wenn man Sterbende begleitet.  
Im Letzte Hilfe Kurs werden Maßnahmen erlernt und besprochen, um Leiden zu lindern und Lebensqualität des Erkrankten zu erhalten.

Das Fundament der Letzten Hilfe bildet - ebenso wie bei der Ersten Hilfe – die generelle Bereitschaft eines jeden, seine Mitmenschen in einer existenziellen Notlage nicht alleine zu lassen. Im Rahmen des Letzten Hilfe Kurses wird auf verständliche Art und Weise grundlegendes Wissen vermittelt, um Nahestehenden am Ende des Lebens unterstützend zur Seite stehen zu können. Das Thema Sterben und Tod geht uns alle an – je mehr wir darüber wissen, umso mutiger können wir auch auf schwerkranke Menschen zugehen.

Zwei Mitarbeiterinnen des Hospizvereins für Stadt und Landkreis Kaiserslautern e.V. – beide zertifizierte Kursleiterinnen für die Letzte Hilfe – werden die Veranstaltung moderieren.

Kursinhalte:

Die TeilnehmerInnen lernen Letzte Hilfe, also die Begleitung Schwerkranker und Sterbender am Lebensende.

Die vier Unterrichtsstunden stehen jeweils für eines der vier Module:
1. Sterben ist ein Teil des Lebens
2. Vorsorgen und Entscheiden
3. Leiden lindern
4. Abschied nehmen vom Leben

Nach 90 Minuten machen wir eine Mittagspause, danach  werden die beiden Referentinnen vom Hospizverein Kaiserslautern, die beiden letzten Module mit der Gruppe erarbeiten.

Gerne können Sie sich über den Hospizverein für Stadt und Landkreis  in Kaiserslautern e.V. informieren, der ambulant Menschen begleitet.

https://hospiz-kaiserslautern.de/ In Kaiserslautern gibt es leider kein stationäres Hospiz. Stationäre Hospize gibt es in Landstuhl  https://www.kv-kl-land.drk.de/angebote/sozialer-service/hospiz-hildegard-jonghaus-landstuhl.html

 Pirmasens  https://www.diakoniezentrum-ps.de/de/hospiz/

und in St. Wendel. https://www.hospizemmaus.de

 

Die Plätze sind begrenzt. Anmeldeschluss: 13.2. 2020

Geschichte

Die Idee eines Letzte Hilfe Kurses wurde von Georg Bollig erstmals 2008 im Rahmen seiner Master Thesis zum Master of Advanced Studies (MAS) in Palliative Care beschrieben. Die Arbeit ist seit 2010 im LIT-Verlag als Buch erhältlich: Palliative Care für alte und demente Menschen lernen und lehren

Die ersten Letzte Hilfe Kurse gab es 2014 in Norwegen und 2015 in Deutschland und Dänemark.

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt Sandra Hauser
Tel: 0631-3642-103 Fax: 0631-3642-133
sandra.hauser@evkirchepfalz.de
Referent*in Ute Dettweiler, Nadja Donauer, Team des Hospizvereins KL
Ort Heinz-Wilhelmy-Haus Kaiserslautern
Unionstraße 1
67657
Kaiserslautern
Veranstalter Evang. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft - Familienbildung
Dokumente Flyer Letzte Hilfe Kurs

Wichtige PDFs

Anmeldeformular
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei Pauschalreisen nach §651a BGB
Teilnahmebedingungen als PDF-Datei
Fr, 13.03.2020 17:00 Uhr
Farbe und Ornament
Kunst-Workshop zur aktuellen Ausstellung
Karlskirche Zweibrücken
Fenster schliessen
Freitag, 13.03.202017:00 Uhr bis Freitag, 13.03.202021:00 Uhr

Farbe und Ornament

Kontakt Anmeldung: 0631 3642228
Referent*in Christine Gortner Birgit Weindl
Ort Karlskirche Zweibrücken
Karlstraße 3
66482
Zweibrücken
Veranstalter Evang. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft - Frauenarbeit

Wichtige PDFs

Anmeldeformular
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei Pauschalreisen nach §651a BGB
Teilnahmebedingungen als PDF-Datei
Di, 17.03.2020 18:00 Uhr
Trommle dich glücklichlicher!
After-Work-Drum-Circle für Frauen
Heinz-Wilhelmy-Haus
Fenster schliessen
Dienstag, 17.03.202018:00 Uhr bis Dienstag, 17.03.202020:00 Uhr

Trommle dich glücklichlicher!

Trommeln und Rhythmus
... bewegen
... lassen uns unsere Kraft und Energie spüren
... verbinden uns im Groove!

Die eigene "Schlagfertigkeit" trainieren, einfach mal laut sein, das können wir!

In einem Mix aus Bodyperkussion, einfachen Rhythmusspielen und bewegenden Grooves trommeln wir gemeinsam im Kreis der Frauen.

Ansprechende Rhythmen an schönen Instrumenten nehmen uns mit auf eine klangvolle Reise von Afrika bis nach Brasilien:

Trommeln im Kreis (Circle) ist eine wunderbare Möglichkeit um Stress abzubauen, sich Selbstausdrucken und Verbundenheit mit Anderen zu spüren.

Get into the groove...

Kontakt Monika Dähmlow
Tel: 0631-3642102 Fax: 0631-3642153
mail: monika.daehmlow@evkirchepfalz.de
Referent*in Severino Ferreira da Silva, Nicole Schweitzer
Ort Heinz-Wilhelmy-Haus
Unionstraße 1
67657
Kaiserslautern
Veranstalter Evang. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft - Arbeitswelt und Politik
Dokumente Flyer

Wichtige PDFs

Anmeldeformular
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei Pauschalreisen nach §651a BGB
Teilnahmebedingungen als PDF-Datei
Do, 19.03.2020 09:30 Uhr
Betriebsbesichtigung - Bio und regional ernähren
Öko-Marktgemeinschaft Saar-Pfalz-Hunsrück GmbH / Hof am Weiher
Hof am Weiher
Fenster schliessen
Donnerstag, 19.03.202009:30 Uhr bis Donnerstag, 19.03.202011:30 Uhr

Betriebsbesichtigung - Bio und regional ernähren

Was als ökologisch engagierter Familienbetrieb in Albessen bei Kusel vor fast 33 Jahren begann, wuchs über einen Bio-Hauslieferservice als erste landwirtschaftliche Aktiengesellschaft zu einem Erzeugerzusammenschluss, der Öko-Marktgemeinschaft Saar-Pfalz-Hunsrück GmbH (ÖMG) mit rund 30 Beschäftigten heran. Und mittlerweile kommt dieser Regionalgroßhandel mit seinem Auftragsvolumen an die räumlichen Grenzen.

Wie aus einer Passion, viel Herzblut und Einsatz für regional und ökologisch erzeugte Lebensmittel ein vielseitiges Unternehmen mit motivierten Mitarbeitenden wurde und wie täglich Dutzende Hände dafür sorgen, dass Backwaren, Gemüse, Fleisch, Milchprodukte und sogar Wein in unterschiedlichen Aboboxen an ca. 400 Adressen pro Woche von Simmern bis Saarburg und von Landau bis Pirmasens ankommen, ist der Hintergrund dieses Betriebsbesuchs, zu dem die Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft einlädt.

Am 19. März 2020 beginnt der Betriebsbesuch um 9:30 Uhr mit der Begrüßung durch Eva Bensel, Assistentin der Geschäftsführung, und den beiden Referentinnen Nadja Donauer und Dagmar Eck im Innenhof des „Hof am Weiher“-Geländes im Burgweg 1 in Albessen, einem 150-Einwohner-Ort in der schönen Westpfalz nahe der Autobahn Landstuhl-Trier. Es folgt die Besichtigung der Lager-, Kühl- und Packräume, zudem stehen Gemüseanbau und Tierhaltung wie die Hühner-Mobilstallhaltung auf dem Programm. Kornelius Burgdörfer-Bensel ist Gründer der ersten Stunde und spricht über langjährige Ziele wie sinnhaftes Arbeiten, Langfristigkeit, Nachhaltigkeit und Transparenz sowie über neue Pläne wie Crowdfunding.

Um 11:30 Uhr endet der Betriebsbesuch. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von maximal 20 Personen ist eine frühzeitige Anmeldung empfehlenswert, die Teilnahme kostet 5 Euro, Monika Dähmlow der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft beantwortet gern alle weiteren Fragen, telefonisch unter 0631 3642-102 oder per E-Mail an monika.daehmlow@evkirchepfalz.de. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Mehr zur Öko-Marktgemeinschaft Saar-Pfalz-Hunsrück GmbH unter https://oemg-sph.de/

Kontakt Monika Dähmlow
Tel: 0631-3642102 Fax: 0631-3642153
mail:monika.daehmlow@evkirchepfalz.de
Referent*in Nadja Donauer, Dagmar Eck
Ort Hof am Weiher
Burgweg 1
66871
Albessen
Veranstalter Evang. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft

Wichtige PDFs

Anmeldeformular
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei Pauschalreisen nach §651a BGB
Teilnahmebedingungen als PDF-Datei

Wissenswertes

FrauenarbeitWGT-Ausstellung

Vom 28. Februar bis 20. März ist in der Zweibrücker Karlskirche die Ausstellung zum Weltgebetstag "Steh auf und geh!" mit Werken der simbabwischen Künstlerin Granete Ngirandi zu sehen. Nach der Vernissage am Freitag, 28. Februar ab 19 Uhr, die Bärbel Grub-Hapke eröffnet und die Michael Wack mit afrikanischen Rhythmen bereichert, ist die Ausstellung an den drei Sonntagen im März (1., 8. sowie...

ArbeitsweltDigital orientieren ...

"Was gibt Orientierung in einer digitalen Welt?" Am Freitag, 20. März präsentieren Dr. Alexander Jatzko (Chefarzt der Klinik für psychosomatische Medizin), Dr. Martin Verlage (Geschäftsführer von „Herzlich Digital“) und Pfarrer Wolfgang Herrmann (Betriebsseelsorger aus Stuttgart) zwischen 9 und 16 Uhr Impulse aus Psychologie, digitaler Welt und aus dem Bereich der theologischen Sozialethik. Die...

ArbeitsweltHinter den Kulissen

Unser Betriebsbesuch am 28. Mai führt uns ins Pfalztheater in Kaiserslautern. Günter Fingerle ist Schlager- und Chansonexperte, kennt als Schauspieler und Öffentlichkeitsarbeiter das Dreisparten-Haus und dessen Mitarbeitende bereits seit vor der Eröffnung des Neubaus 1995 und führt die Gruppe der angemeldeten Teilnehmer*innen von 15 bis 17 Uhr durch die Ebenen und Räume zwischen den beiden Bühnen....

FrauenarbeitWeltgebetstag

Wir haben eine Übersicht alphabetisch nach Orten sortiert, wo Sie wann zum Weltgebetstags-Gottesdienst kommen können. Falls Ihnen auffällt, dass ein Termin fehlt, können Sie uns eine E-Mail schreiben oder ganz unten den Termin selbst eintragen.

Neue EFA erschienenTeilen

eFa ist eine Zeitschrift von Frauen (nicht nur) für Frauen: Sie bereichert sechs Mal im Jahr mit Materialien und Lesenswertem zum Schwerpunktthema sowie Berichten, Tipps und Terminen aus den Bereichen Frauen, Kirche und Gesellschaft.

Losung Losung für Dienstag, 25. Februar 2020

Ich will euch mehr Gutes tun als je zuvor, und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.
Hesekiel 36,11

Für wen?